Beschreibung OIB

Berufsorientierung (Beschreibung)

                                                                                                                      

Im Oberen Murrtal gingen in den letzten Jahren über 1000 Arbeitsplatze verloren.
Das Angebot an Ausbildungsplätzen ging dramatisch zurück. Diese Situation auf
dem Ausbildungsmarkt erfordert deshalb von unseren Schülern ein dauerhaftes,
intensives und Vorgehen. Nur so können die die Chancen für einen erfolgreichen
Einstieg in das Berufsleben verbessert werden Mit dem Eintritt in die Hauptschule
wird deshalb für jeden Schüler ein Berufswegeplan angelegt. In ihm werden alle
Aktivitäten des Schülers, die sich mit Themen der Berufs- Arbeitswelt
auseinandersetzen, dokumentiert.

Die Kontakte des Schülers mit der realen Arbeitswelt sollen intensiviert werden

und im individuellen jeweiligen Berufswegeplan für alle Beteiligten (Schüler, Eltern, Schule, Lehrstellenvermittlung etc.) nachvollziehbar dargestellt werden.

Der Berufswegeplan soll die Aktivitäten des Schülers bündeln und dokumentieren. Sie sollen dem Schüler helfen, die notwendigen und wichtigen Maßnahmen für einen Einstieg in die Berufswelt zu ergreifen.

Ziele und Aufgaben

Die Schüleraktivitäten im Bereich Orientierung in Berufsfeldern dokumentieren um Maßnahmen und Schritte einzuleiten, falls eine unzureichende Vorbereitung festzustellen ist. Schüler motivieren den angefangenen Weg zur Berufsorientierung weiter zu gehen. Schüler erhalten eine realitätsnahe Fremdeinschätzung. Schüler können sich besser selbst einschätzen. Schüler werden berufswahlfähig.

Anlegen eines Berufwegeplanordners mit der Inhaltsangabe aller

Schüleraktivitäten bei der Berufswahl von Kl. 5 - 9/10

Festlegen aller Aufgaben und Aktivitäten in den jeweiligen Klassenstufen

(z.B. Berufbilder erstellen)

Umsetzen und dokumentieren der Aufgaben in den jeweiligen Fächern

bzw. Fächerverbünden. ( z.B. Praktika leisten und Praktikumsberichte

erstellen)

Kontakte mit außerschulischen Partnern herstellen, beruforientierte Projekte

initiieren und dokumentieren (Job Power, Agentur für Arbeit, AVM)

Ergebnissicherung

Mit Frage – und Rückmeldebögen wird der Lernfortschritt festgestellt.

Schüler werden gezielt in der Berufsorientierung unterrichtet. (Schüler im Betrieb) Schüler kennen Kriterien für eine individuelle Berufswahlentscheidung. Schüler können eine Berufswahlentscheidung treffen