Lernbegleitung

Die Schüler können in der 6. Stunde im Lernraum selbständig arbeiten

In den Lernkursen werden die Schüler von Lehrkräften und durch 
Jugendbegleiter beim Lernen unterstützt.

 

Schülerorientiertes Lernen – Mitgestalten, erfolgreich sein!

Jeder übernimmt Mitverantwortung für sein Lernen. Der Schüler mit seinen Bedürfnissen und Stärken steht im Mittelpunkt.

Schon in der Struktur der bisherigen Werkrealschule wurden die Individualität und Interessen des einzelnen Schülers an vielen Stellen, im besonderem im Rahmen des Kurssystems, berücksichtigt. Die Kurswahl und die Einbindung von Externen mit einem vielfältigen Angebot sind über mehrere Jahre erprobt, praktiziert und verbessert worden. Dieses Angebot ergänzt den Unterricht sinnvoll und bietet auch im Rahmen der Gemeinschaftsschule viele Möglichkeiten auf die individuellen Potentiale eines Schüler einzugehen.

3.4.1 Lernbegleitung

Neben einer kurzfristigen Unterstützung durch den ZAK-Raum (siehe Kapitel 3.1.5) bietet das Kurssystem die Möglichkeit „Gemeinsam Lernen - Kurse“ zu belegen. Diese Kurse sind für Schüler gedacht, die größere Lücken im Grundwissen, in der Sprache (schlechte Deutsch-Kenntnisse) oder beim Lernen selbst haben. Der Unterricht erfolgt hier in sehr kleinen Gruppen (max. 5 Schüler bei Externen, max. 10 Schülern bei Lehrern). Zukünftig könnten im Bereich der „Gemeinsam Lernen – Kurse“ auch Talentschmieden z.B. in den Bereichen Naturwissenschaften, Musik oder Kunst angeboten werden. Die Angebotsvielfalt hängt dabei stark von der Mitwirkung externer Lehrpersonen ab. Hier hat sich in den letzten Jahren des Ganztagesbetriebes aber eine gute Kooperationsstruktur zu Vereinen und Einzelpersonen gebildet.

 

Kinderschutzbund unterstützt Lernbegleitung