Schülertreff

 

 Der Schülertreff dient in erster Linie den offenen Gesprächs-, Kontakt und Freizeitangeboten. Die Schüler erhalten einen Raum, um „Schule loszulassen“. Durch die ständige Präsenz der Sozialpädagogen (Frau Körner, Herr Hoberg) wird die Bereitschaft zur verbalen Konfliktlösung gefördert und damit Gewaltbereitschaft verringert. In zwangloser Atmosphäre kann hier auch ein Erstkontakt zu Frau Körner und Herr Hoberg erfolgen. Dabei kann Vertrauen aufgebaut werden als Voraussetzung für einen eventuell erforderlichen Hilfeprozess. Zusätzlich dient er als alternativer Unterrichts- und Gruppenraum für bis zu 70 Schüler der Partnerschulen.

Eingeführt wurde der Schülertreff im Jahr 2000. Seither hat sich sein Angebot beständig verändert und erweitert.

Der Schülertreff ist immer von 7.00 Uhr bis 08.20 Uhr (Beginn der 2. Stunde) und in der Mittagspause geöffnet. Er bietet den Schülern ein vielfältiges Angebot. Neben einer kleinen Küche mit Aufenthaltsraum und Spielecke, einem Billardtisch bietet er auch verschiedene Ruhebereiche. Im Büro des Schulsozialarbeiters besteht die Möglichkeit in Einzelbetreuung individuelle Bewerbungen anzufertigen.

Im Rahmen des Schülertreffs gibt es ein kleines Schülercafé, in dem die Schüler zu bestimmten Zeiten kleine Snacks, Frühstück oder Getränke bekommen können.

Im Sommer erweitert sich das Angebot um Tischtennisplatten, Federball usw. die vor dem Schülertreff aufgebaut werden.